Der Darm

Das größte Aufnahme- und Ausleitungssystem im Körper ist der Darm. Er ist  wichtig für die Bildung von Immunsystem stärkenden Stoffen, für die Vorentgiftung und Nährstoffaufnahme .

                  

Ist die Darmflora zerstört, kann es im Laufe der Zeit zu Durchfällen kommen, Mangelerscheinungen, Juckreiz, Allergien, Leber- und Nieren-problemen, übermäßigem Haaren, Unrat fressen, Pfoten knabbern.....all dies kann ein Zeichen von einer Fehlfunktion der Darmflora sein, die diese Folgen mit sich bringt.

Zu Zerstörungen kommt es z.B. durch Antibiotika, synthetisch angereichertem Futter,Aufnahme von Unrat oder z.B. Spritzmittel aus der Umgebung, aber auch bei ungenügender Versorgung durch die Mutter, die durch Belecken der Welpen wichtige Bakterien überträgt, die den Darm und das Immunsystem auf kommende Dinge vorbereiten sollen, sowie durch Gabe chemischer Wurmkuren. Die darin befindlichen Nervengifte zerstören die Darmbakterien und belasten Leber und Nieren enorm.


Es kommt zu Verklebungen der Darmzotten, zum Einnisten von Fehlbakterien und Pilzen und Darmparasiten fühlen sich hier wohl. Die unerwünschten Mikroorganismen spezialisieren sich auf bestimmte Stoffe im Futter und vermehren sich explosionsartig. Ihre Absonderungen belasten zusätzlich den Organismus und fördern eine Stoffwechselüberlastung mit den Folgen wie wir sie bereits beim Thema "Allergie" beschrieben haben - Juckreiz, Ekzeme u.s.w.
Verdauungsstörungen treten auf. Diese reichen von Blähungen, Verstopfung bis hin zu wässrigen Durchfällen.

Übrigens: ein kurzzeitig auftretender Durchfall oder einmaliges Erbrechen ist nicht unbedingt sofort behandlungsbedürftig, denn so entledigt sich der Organismus der Stoffe, die nicht verträglich sind bzw. waren. Beim Menschen ist es ähnlich. Haben wir etwas unverträgliches gegessen, versucht unser Körper dies wieder heraus zu befördern, damit es gar nicht erst in den Stoffkreislauf gelangt. Bei anhaltenden Beschwerden, sowie Welpen und alten Hunden sollte die Ursache unbedingt abgeklärt und behandelt werden.
Eine Darmreinigung und Sanierung sollte hier an erster Stelle stehen
.
Anhaltende Verdauungsstörungen führen zu Mangelerscheinungen, die nicht unterschätzt werden dürfen.

Folgen sind z.B.:
  • übermäßiges Haaren, schlechter Fellwechsel
  • Abmagerung bzw. Übergewicht
  • Schuppiges, glanzloses Fell
  • Allergie, Juckreiz
  • Ekzeme
  • Zahnfleischprobleme
  • Infektanfälligkeit
  • schwaches Immunsystem

Über eine Kotuntersuchung können Sie feststellen lassen, welche belastenen Stoffe bzw. Bakterien, Pilze oder Darmparasiten zur Verdauungsstörung beitragen.

Labormaterial auswählen