Was Sie über Flöhe wissen sollten...

Flöhe sind nur 1 bis 6 mm lang und begleiten die Menschheit schon seit Jahrhunderten und weitaus länger. An Flöhe denken sollten Sie, wenn Ihr Tier ganz plötzlich aufschreckt oder aus einer normalen Bewegung heraus plötzlich stehen bleibt und beginnt sich zu kratzen, oder sich plötzlich nach hinten dreht und wild knabbernd Schenkel oder die Kruppe bearbeitet.Unerträgliche plötzliche Kratzatacken

Bereits ein Floh reicht aus, um diese Reaktionen zu veranlassen. Oft hören wir:"Flöhe hat der nicht, ich habe keine gesehen" Das ist leider kein Ausschlußkriterium! Gerade bei dunklem Fell fast unmöglich. Der Nachweis von Flohkot ist hier der richtige Weg. Kämmen oder wuscheln Sie Ihr Tier über einem weißen Laken gut durch und besprühen das Laken dann mit Wasser. Können Sie nun kleine rotbraune Flecken erkennen, sollten Sie definitiv an Flöhe denken.

Flöhe sind nicht einfach nur lästig, sondern können auch Krankheiten übertragen. Gehört haben Sie sicher schon von der Flohbissallergie bzw. Flohspeichelallegie. Bekannt ist Ihnen auch, dass Flöhe Überträger von Bandwurmlarven sind, aber wissen Sie auch wie?

Der Bandwurm besteht aus mehreren Gliedern in denen jeweils ein zwittriger Geschlechtsapparat enthalten ist und in denen reifen die Eier heran. Eine reife sogenannte Proglottide kann bis zu 100 Eier enthalten und wird durch Abschnürung vom Ende des Bandwurmes abgelöst und über den Hundekot ausgeschieden. Durch das Einrocknen werden die Eier frei gesetzt und die Flohlarven ernähren sich davon. Dabei nehmen Sie die Larven auf. Die heranwachsenen Flöhe sind somit Träger von Bandwurmlarven und wenn Hund oder Katze einen Floh beim Putzen verschluckt ist die Übertragung abgeschlossen.

plötzliches Umdrehen und Beißen - Flöhe!

Ein Floh kommt selten allein, darauf können Sie sich verlassen und wenn er täglich seine Blutmahlzeit bekommt kann er bis zu 160 Tage alt werden. Die wenigsten der Plagegeister sind auf dem Tier. Der größte Anteil befindet sich im Umfeld. Eier, Larven und Puppenstadien wuseln zu Hunderten z.B. in Teppichen. Unter günstigen Bedingungen ist die Entwichlung zum erwachsenen Floh in 3 bis 4 Wochen abgeschlossen. Unter ungünstigen Bedingungen kann so eine Entwicklung bis zu 3 Monaten dauern. Flöhe sind ausdauerne und geduldige Tierchen. Wußten Sie, dass ein erwachsener Floh in seiner Verpuppungshülle bis zu 6 Monate ausharren kann bevor er schlüpft? Daher ist es sehr wichtig nicht nur das Tier, sondern auch die Umgebung konsequent zu behandeln! Schließlich kommen täglich hunderte von Eiern dazu.

Auf Grund ihrer biologischen Beschaffenheit können Flöhe aber auch andere Krankheitserreger übertragen. Sie können bei einem Saugakt bis zum 20-fachen des Fassungsvermögens ihres Magens aufnehmen. Bereits gleich nach Beginn setzen sie Kot ab, dieser besteht aus fast unverdautem Wirtsblut von dem sich die Larven ernähren und welcher als schwarze Krümel im Tier zu finden sind.

Trägt das Wirtstier nun infektiöse Erreger werden diese so weiter gegeben, da der Flohkot in Mengen abgesetzt wird und sich auch im Umfeld verteilt. Wechselt der infizierte Floh beispielsweise das Tier wird der Kot weiter verteilt. Infektionen können zum beispiel durch die Aufnahme der Flohkotes oder des Flohs bei der Fellpflege oder durch offene Wunden stattfinden.

Flöhe gibt es das ganze Jahr über und Flohbefall sollten Sie ernst nehmen und handeln. Doch denken Sie hierbei auch an die Gesundheit Ihres Tieres und benutzen Sie natürliche Produkte. Chemische Gifte schaden nicht nur der Umwelt, sondern auch Leber und Nieren!

Flohbekämpfung

Mittlerweile gibt es Unmengen an Naturprodukte Anbietern und nicht alle halten was Sie versprechen. Um Ihnen bei der Wahl behilflich zu sein, geben wir Ihnen gern eine Empfehlung. Die nachfolgenden Produkte haben wir mehrfach getestet und auch positive Rückmeldungen von Tierbesitzern erhalten.

Bei Befall arbeiten wir mit Aka Free , das darin enthaltene Geraniol wird von Plagegeistern nicht vertragen und tötet diese innerhalb von kürzester Zeit und wir sprechen hier von unter einer Minute. Dies haben wir mehrmals beobachten können, die Flöhe waren sofort verendet. Da es als Umgebungsspray deklariert ist möchten wir erwähnen, dass es vollkommen ungefährlich ist, wenn das Aka Free auf bzw. in das Fell Ihres Tieres gerät, es sei denn Sie möchten die dort befindlichen Flöhe oder Milben nicht gefährden ;)

Wenn es Ihr Tier zu läst nehmen Sie einen Fön und fönen Sie sein Fell. Flöhe,Milben und deren Eier vertragen keine Hitze und verenden! Alles was waschbar ist waschen und nicht erreichbare Stellen mit Aka Free und heißer Fönluft bearbeiten und z.B. Teppiche mit Dampfreiniger reinigen. Und denken Sie auch an Ihren Kofferraum oder Autositze, wenn Ihr Tier dort im Auto mitfährt!

Zur Vorbeugung arbeiten wir entweder mit dem Melaflon oder dem Abwehrkonzentrat. Bei starker Belastung der Umgebung kann zusätzlich vor dem Rausgehen das Aka Free aufgetragen werden.

Weitere von uns ausgewählte natürliche Parasitemittel finden Sie in unseren Tiergesundheitsshop