KPU bei Pferden

Kryptopyrrolurie kurz auch KPU genannt, rückt bei vielen Erkrankungen von Pferden immer öfter in den Vordergrund.

Die KPU wurde zuerst beim Menschen diagnostiziert.

Jedoch anders als beim Menschen ist die Kryptopyrrolurie beim Pferd nicht genetisch bedingt.

Hauptursache hierfür ist eine massiv gestörte Darmflora und eine daraus resultierende Entgiftungsstörung.

Aufgenommene belastende Stoffe aus der Umwelt z.B. Chemikalien, Medikamente, Düngemittel, aus falscher Fütterung, Schimmelpilze u.s.w. sowie
Abbaustoffe aus dem eigenen Organismus müssen täglich von der Leber in ausscheidbare Stoffe umgewandelt werden.

Dies verlangt Höchstleistung und geschieht in 2 Phasen.

In Phase 1 entstehen oftmals noch giftigere Stoffe, die in Phase 2  wieder in unschädliche Substanzen umgewandelt werden müssen und somit ausscheidbar sind.

Für die Phase 2 ist aktiviertes Vitamin B6 notwendig.

Kommt es also zu einer Störung in der Produktion dieses Vitamins  aufgrund der gestörten Darmflora kann die Phase 2 nicht ausgeführt werden und
die giftigen Zwischenstoffe bleiben im Körper, meist im Bindegewebe eingelagert, aber auch in Sehnen und Bändern..

Es kommt nach und nach zu einer Vergiftung des Körpers. Der Organismus versucht nun über einen Trick und zwar über die Ankopplung z.B. an  Zink , Selen oder Mangan diese Stoffe auszuschleichen.

Dies führt wiederum zu einem Spurenelementmangel, obwohl ausreichend übers Futter zugefügt wird.

Dieser Mangel beruht also nicht auf unzureichende Fütterung,
sondern auf einen extrem hohen Verbrauch für den Abtransport der
Giftstoffe.

Es ist also wichtig den Stoffwechsel wieder in Balance zu bringen und somit die normale Entgiftungsfunktion anzuregen.

Die Symptome, die durch den gestörten Stoffwechselprozeß ausgelöst werden, sind oftmals sehr vielseitig.

Hierzu zählen beispielsweise:

  • Abgeschlagenheit
  • Verdauungsstörungen (z.B. Kotwasser)
  • Ekzeme
  • Hufprobleme
  • Gelenksprobleme,
  • unklare Lahmheiten
  • Mauke
  • Rehe


Es ist möglich die KPU über einen Urintest zu diagnostizieren. Haben Sie den Verdacht bei Ihrem Pferd können
Sie das Untersuchungsmaterial  hier gern bestellen :

KPU-Urintest